Neukunde nutzt unsere Dienstleistungen zur Klausurabwicklung

Im Laufe dieses Monats hat uns eine weitere Zahnärztekammer mit der Abwicklung der Klausuren im Rahmen der ZFA-Ausbildung beauftragt. Dies umfasst sowohl die Abwicklung nach dem bisherigen Prüfungsschema mit Zwischen- und Abschlussprüfung als auch die Umsetzung der neuen gestreckten Abschlussprüfung ab dem Ausbildungsjahrgang 2022/23.

Damit sind bereits sechs Zahnärztekammern im Bereich der Prüfungsabwicklung Nutzer unseres Dienstleistungsangebots. Mit weiteren Kammern sind wir in Gesprächen.

Erste Klausuren erfolgreich umgesetzt

Im Rahmen unserer neuen Dienstleistung der Klausurabwicklung von Zwischen- und Abschlussprüfungen für die Ausbildung ZFA haben wir mit unseren Kunden im Februar und März die ersten Klausuren erfolgreich umgesetzt. Die Abwicklung für bis zu 400 Prüfungsbeteiltigte an 15 Berufsschulen hat reibungsfrei funktioniert; die Klausurergebnisse konnten in Zusammenarbeit mit unseren Dienstleistern fristgerecht bereitgestellt werden.

Bereits vier neue Kammern nutzen unser Angebot zur Klausurabwicklung

In den vergangenen Wochen haben wir im Bereich der Abwicklung von ZFA-Prüfungen vier neue Kunden aus dem Bereich der Zahnärztekammern gewinnen können, die nunmehr ihre Prüfungsabwicklung mit unserer technischen Unterstützung durchführen.

Unsere Lösung verfolgt dabei einen „Full Service Ansatz“ zur Abwicklung der Prüfungen. Die Prüfungskammer stellt uns dazu Daten der Prüflinge als CSV-Datei sowie die Klausuraufgaben einschließlich der Musterlösungen zur Verfügung. Daraus werden Druckstücke als Klausurbögen sowie für jeden Prüfling individuelle Aufkleber mit QR-Code gefertigt, die im Anschluss an die Durchführung der Klausur durch einen Kooperationspartner per Scan und OCR maschinell ausgelesen und durch eine spezielle Bewertungssoftware aus unserem Hause bepunktet werden. Maschinell bewertet werden können die üblichen Prüfungsfragen im Single- und Multiple-Choice-Format, Fragen nach numerischen Werten/Ergebnissen sowie BEMA- und GOZ-Abrechnungsbögen.

Als Ergebnis erhält die Kammer die eingescannten Klausuren, diverse Notenprotokolle in PDF-Form sowie eine maschinell verarbeitbare CSV-Datei mit den Prüfungsergebnissen zurück. Das Angebot ist modular aufgebaut, so dass Teile der Dienstleistungen (z. B. der Druck der Klausuren und Aufkleber  in Papierform) wenn gewünscht durch die Kammer selbst erfolgen können.

Alternativ dazu bieten wir über unsere Installation der eLearning-Plattform ILIAS auch eine vollständige elektronische Abwicklung von Prüfungsleistungen an.

Neues Angebot zur Abwicklung von Prüfungen für ZFA-Auszubildende

In den vergangenen Wochen haben wir ein neues Angebot zur technischen Abwicklung von Zwischen- und Abschlussprüfungen im Rahmen der Ausbildung zur Zahnmedizinischen Fachangestellten (ZFA) entwickelt. Basierend auf den Erfahrungen aus einem Referenzprojekt bei einem Bestandskunden können wir nunmehr das komplette Portfolio zur technischen Unterstützung der Prüfungsabwicklung anbieten.

Die Lösung verfolgt dabei einen „Full Service Ansatz“ zur Abwicklung der Prüfungen. Die Prüfungskammer stellt uns dazu Daten der Prüflinge als CSV-Datei sowie die Klausuraufgaben einschließlich der Musterlösungen zur Verfügung. Daraus werden Druckstücke als Klausurbögen sowie für jeden Prüfling individuelle Aufkleber mit QR-Code gefertigt, die im Anschluss an die Durchführung der Klausur durch einen Kooperationspartner per Scan und OCR maschinell ausgelesen und durch eine spezielle Bewertungssoftware aus unserem Hause bepunktet werden. Maschinell bewertet werden können die üblichen Prüfungsfragen im Single- und Multiple-Choice-Format, Fragen nach numerischen Werten/Ergebnissen sowie BEMA- und GOZ-Abrechnungsbögen.

Als Ergebnis erhält die Kammer die eingescannten Klausuren, diverse Notenprotokolle in PDF-Form sowie eine maschinell verarbeitbare CSV-Datei mit den Prüfungsergebnissen zurück. Das Angebot ist modular aufgebaut, so dass Teile der Dienstleistungen (z. B. der Druck der Klausuren und Aufkleber  in Papierform) wenn gewünscht durch die Kammer selbst erfolgen können.

Alternativ dazu bieten wir über unsere Installation der eLearning-Plattform ILIAS auch eine vollständige elektronische Abwicklung von Prüfungsleistungen an.

Gerne beraten wir Sie, wie auch Sie Ihre Prüfung mit unserer Lösung abwickeln können. Interessenten werden gebeten, sich mit unserem Kontaktformular oder telefonisch unter 02102 – 30964-10 an den Geschäftsführer Dr. Marcus Otten zwecks weiterer Informationen zu wenden.

Neues KBV-Praxisbarometer Digitalisierung 2020 veröffentlicht

Am Mittwoch dieser Woche wurde das KBV-Praxisbarometer „Digitalisieung in den Praxen“ veröffentlicht. Bereits zum dritten Mal hat das IGES Institut im Auftrag der KBV eine umfassende Umfrage zum Stand der Nutzung digitaler Anwendungen bei niedergelasssenen Ärzten und Psychitherapeuten durchgeführt. Wir haben die Umfrage als Unterauftragnehmer von IGES und Mitautor wieder begleitet und uns insbesondere um die Fragen zum Thema IT-Sicherheit und Datenschutz gekümmert.

Näheres zur Umfrage siehe hier: https://www.kbv.de/html/praxisbarometer.php

eLearning auf dem Vormarsch

Nicht nur Corona-bedingt erlebt das Thema eLearning aktuell einen Höhenflug. Im Kundenauftrag haben wir für ein großes zahnärztliches Fortbildungsinstitut bereits ab 2018 unter Einsatz der Open Source Software ILIAS ein technisches und organisatorisches Setup für den Bereich eLearning / Blended Learning umgesetzt. Zu Beginn der Corona-Krise standen Online-Veranstaltungen im Format von Webinaren im Fokus. Jetzt kommen weitere elektronische Formate wie z. B. eKlausuren hinzu.

Mit unserer Unterstützung hat der Kunde am heutigen Tage erfolgreich seine erste eKlausur in Form einer elektronischen Prüfungsabwicklung auf ILIAS durchgesetzt. 20 Prüfungs-Teilnehmerinnen waren in der ePrüfung und von der technischen, organisatorischen und fachlichen Umsetzung sehr angetan. O-Ton einer Teilnehmerin: „Das ist ja viel besser als ein Papier-Fragebogen“. Dem Urteil schließen wir uns gerne an.

Neuauflage des Praxisbarometers Digitalisierung

Als Unteraufragnehmer des IGES Instituts Berlin haben wir auch in diesem Jahr an der Konzeption einer Umfrage zur Nutzung digitaler Anwendungen im ambulanten Bereich im Auftrag der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) mitgewirkt. Welche digitalen Angebote nutzen die rund 165.000 Vertragsärzte und -psychotherapeuten bereits in ihren Praxen? Welche Bedeutung haben diese? Von welchen (zukünftigen) Anwendungen versprechen sie sich den größten Nutzen? Antworten auf diese Fragen will die KBV mit dem PraxisBarometer Digitalisierung finden.

Die Umfrage wurde im Mai 2019 durchgeführt, befragt wurden rund 6.000 ambulant tätige Ärzte und Psychotherapeuten. Insgesamt namen rund 2.100 Praxen an der Umfrage teil.

Näheres hierzu siehe http://www.kbv.de/html/praxisbarometer.php.

Verwaltungsprogramm geht in den Echtbetrieb

Zum Abschluss des ersten Quartals 2017 wurde bei einem Kunden von otten software ein neues Verwaltungsprogramm in den Echtbetrieb überführt, dass als zentrales Administrationswerkzeug die wesentlichen Geschäftsprozesse des Kunden steuert.

Die Anwendung wurde auf Basis einer Standardsoftware für Verbände und Körperschaften aufgesetzt und durch den Hersteller des Programms an die Kundenbedürfnisse angepasst. otten software hat den Gesamtprozess der Einführung von der Erstellung des Anforderungsprofils bis zur Übergabe der Anwendung fachlich und technisch begleitet.

Leistungsbeschreibung und Ausschreibungsbegleitung für ein BI-Tool

Unser Kunde, eine Körperschaft öffentlichen Rechts im Gesundheitswesen, plant die Einführung eines Busines Intelligence Werkzeuges zur Erstellung umfangreicher Statistiken über die durch ihre Mitglieder erbrachten Leistungen. Hierzu hat otten software auf Basis mehrerer Workshops die Ausschreibungsunterlagen, insbesondere hier die Leistungsbeschreibung mit den Anforderungen an das BI-Tool, erstellt und den Kunden im Rahmen der Ausschreibung bis zur Vergabe beratend begleitet.

Weitere Ausschreibungen, die wir für den Kunden vorbereiten werden, umfassen den Betrieb der Anwendung in einem externen Rechenzentrum sowie Consultingleistungen bei der Einführung des Werkzeugs.

Onlineportal für eine Zahnärztekammer

Auf Basis unserer Produktplattform eHealthPortal haben wir für eine Zahnärztekammer eine Intranetplattform aufgebaut, die jetzt mit der Bereitstellung von Online-Kursbuchungen aus dem Fortbildungsangebot der Zahnärztekammer in den Echtbetrieb gestartet ist.

Die Plattform ist als umfangreiche Informations- und Transaktionsplattform konzipiert und bietet sowohl eigene Services als auch den Zugriff auf webbasierte interne Kammeranwendung an. Der Zugang erfolgt je nach Sicherheitsanforderung der genutzten Dienste durch den elektronischen Zahnarztausweis und auch in Einzelfällen per Nutzerkennung und Passwort.